α-Philosophie           Die neue   ‚Sooler Denk-Schule‘ -            für alle Menschen obligatorisch!           Naturwissenschaftlich fundiert Die ‚Sooler Schule‘ - Motto: „Weisheit ist leicht zu lernen“, lehrt die Men- schen das naturgesetzlich richtige Verhalten im Leben und Dasein. Hier wird schlicht das „funktionale Modell Erde“ auf sämtliche Lebens-Kreise des Menschen heruntergebrochen! So wird gelehrt, dass Existenz-Wirtschaft aus- schliesslich unter Verwendung natürlicher Mittel und Verfahren zu betreiben sei, um ökologisch u. ökonomisch optimal zu funktionieren - politische Met- hoden* verursachen „Natur-Pfuscherei“ und mindern die Gesamt-Effizienz! Der „Lern-Stoff“ stammt aus der Beobachtung der Regeln des Naturge- setzes und der Regulative der Ur-Schöpfungs-Prinzipien (Ur-Gesetz). Ge- mäss denen funktionieren alle Welten u. die gesamte Natur absolut unüber- trefflich! Also muss es für den Menschen ein Leichtes sein, dank seines Ver- standes das „Ur-Modell des Lebens & Wirtschaftens“ auf sein Dasein zu über- tragen (… alle andern Geschöpfe können dies auch ohne ‚Verstand‘) - nur so entsteht „Global Economic Correctness“. Das heisst, vor allem andern Tun und Machen muss Jeder - so banal das auch klingen mag - seinen Lebens-Grundbedarf direkt oder indirekt sel- ber erzeugen (individueller Eigenbedarf an Nahrung, Bekleidung, Be- hausung, „Rohstoff- und Energie-Gewinnung“, usw.)! Wäre er „allein auf der Welt“, müsste er ja alles selber machen - ist er jedoch in einer Gemein- schaft, dann können alle Mitglieder die Pflichten und Aufgaben ordentlich teilen, und in Gemeinschaftsarbeit erfüllen. Das ist das Modell „Direkte Ge- nossenschafts- & Wirtschafts-Demokratie“ („Oasen- und Miliz-Prinzip“ …)! Nach den grundlegenden Erkenntnissen der „Ursprungs- & Natur-Philo- sophie“ („α-Philosophie“) gilt es, die Bedingungen des „Obersten Geset- zes und höchsten Gerichts“ zu respektieren, bzw. zu erfüllen. Damit er- geben sich - aus dem ‚Ur-Gesetz‘ zu schliessen - die natürlichen, neutra- len: „Elementaren Menschenpflichten & Fundamentalen Menschenrechte“: “Das ultimative Gebot”   (Präambel) “Du sollst keine Grenzen übertreten – weder deine eigenen, noch die der andern – es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen”; „Das Ur-Gesetz“   (Grundlage des natürlichen Rechtsempfindens …) § 1 Nutzungs-Recht (”Gebrauchs-Lizenz” - keinerlei Besitzrechte   an der Natur - weder an Grund u. Boden noch an Ressourcen) § 2 Teilungs-Pflicht (Gemeinschafts-Sinn - gleiches Recht für je-   den Menschen - aber zuvor auch gleiche Pflichten für jeden) § 3 Tausch-Prinzip (Handel in Real-Werten - Genossenschafts- /   Miliz-Prinzip! - für „Individuelle Wirtschaftswahrheit“ …) Ein einziges Gesetz mit einer einfachen Präambel und drei Paragraphen ge- nügte der Zivilgesellschaft, um optimal zu funktionieren. Im Gegensatz zum Polit-System, das trotz abertausender politisch definierter „Gesetze“ noch nie richtig funktioniert hat (warum sonst müssten denn die ‚Spielregeln‘ laufend geändert werden … und erst noch während der „laufenden Spiele“)?! (Stauffacher, die α-Philosophie) Politische „Rechtsetzung“ ist gröbste Verletzung höchster Menschenpflicht … wenn die Welt ausschliesslich und konsequent nach dem Ur-Gesetz regiert würde, bräuchte es überhaupt keine Polit- Regierung; „sonst möge mal Einer das Gegenteil beweisen“! Eine längst überfällige Daseins- & Gesellschafts-Innovation Wir leben in einem völlig falschen, verdorbenen Daseins- und Gesellschafts- System – eine Behauptung, die sich unbestreitbar beweisen lässt! Ursächlich verantwortlich dafür ist allein die Politik – und der Beweis dafür sind die aus- schliesslich durch egomane Politiker verursachten Konflikte, Krisen u. Kriege in aller Welt – eine Behauptung, die durch die Realität längst bewiesen ist! Die richtige Lösung ist in der neuen ‚Sooler Schule‘ („α-Philosophie“) gefun- den, und evolutionär entwickelt worden – sie lässt sich mit dem „Stauffacher- ’schen Individual-Politik-Roboter“ genial verwirklichen! Er ist die praktische Anwendung des „Bio-, Öko- u. Sozio-physikalischen Modells des Menschseins und Geo-Physikalischen Modells des Daseins“ (‚Hohe humane Daseins-Kul- tur). … und das lässt sich mit den Regeln des Naturgesetzes und den Regu- lativen der Ur-Schöpfungs-Prinzipien (Ur-Gesetz) unbestreitbar beweisen (zutiefst hinterfragt und noch viel tiefer ergründet)! Aus den Ur-Gesetzlichen Grundlagen (es gibt nur ein einziges, allgemein gültiges, globales Gesetz) eben: „Das ultimative Gebot”   (Präambel – Ethik- & Moral-Gesetz“) “Du sollst keine Grenzen übertreten – weder deine eigenen, noch die der andern – es gibt ausschliesslich Persönlichkeits-Grenzen”; „Das Ur-Gesetz“   (das „natürliche Rechtsempfinden“;     das geniale ‚Weisheits-Prinzip‘) § 1 Nutzungs-Recht (”Gebrauchs-Lizenz”;       keinerlei Besitzrechte an der Natur) § 2 Teilungs-Pflicht (Gemeinschafts-Sinn;;       gleiches Recht für jeden Menschen) § 3 Tausch-Prinzip (Handel in Real-Werten;       Genossenschafts- / Miliz-Prinzip!) Daraus folgt: Die “Trilogie zur Weisheit” 1.Satz der Weisheit            „Der Satz der Weisheit            (legislativ) Kein Mensch ist legitimiert, noch kann einer vom anderen legitimiert werden, über Dritte und deren „Natur-Erb-Güter“ zu bestimmen, zu verfügen, sie wirtschaftlich zu nutzen, sie zu besitzen, oder sie gar zu veräussern - denn jeder hat gleiches Gegenrecht - aus „Natur- Gesetz“ abgeleitetes Denken und Handeln ist Weisheit - „ganzheitliche Daseins-Kultur“!      © 2012  Heinrich Stauffacher, 1944  CH 2.Satz der Weisheit           „Der Zu-Satz zur Weisheit“         (exekutiv) Das ganze Universum funktioniert nach dem Wärme/Kraft-Prinzip - aus Wärme entsteht Kraft, und aus Kraft entsteht Wärme - das gilt auch für alles Leben: „Die absolute Währung zum Leben ist die Wärme-Einheit (’kcal.’), in physikalischer, physiologischer, und – für den Menschen – auch in ‚emotionaler’ Form“! Es gibt wohl kein besseres Mittel für Tausch- Handel jeder Art, als das Mittel der Wärme- einheit (WE) - es ist die Währung der Natur - und somit die „Währung höherer Kultur“!        © 2013  Heinrich Stauffacher, 1944 CH  3.Satz der Weisheit        „Der Nach-Satz zur Weisheit“             (judikativ) Wer spürt und versteht „wie Natur funktioniert - die weltliche und die menschliche Natur -  der weiss auch wie elegant, einfach und genial auf naturgesetzliche Weise jedwelche mensch- gemachten Probleme zu lösen sind - nämlich: Indem die Verursacher aus dem Problem- Kreis ausgeschlossen werden“ - jetzt begreift wohl jeder, wie und warum Natur funktioniert: ‘Selbstregulierend - nicht politisch betrieben’!       © 2014  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Grund-Bedingungen zu ‚individueller Wirtschaftswahrheit‘ sind: Ein „Daseins-Konto“   (gem. Daseins- & Lebensrecht) - beinhaltend: o Raum-/Land-Anteil  (zur privaten Nutzung/Bewirtschaftung) o Ressourcen  (Rohstoffe / physikalisch-physiologische Energie) o Zeit-Konto! (für gegenseitige zeitliche „Inanspruchnahmen“) o Anteile an Genossenschafts-Erträgen (a/allen Beteiligungen) die eigene Person und Arbeitskraft  (als Lenkender u. Handelnder) das Smart-Phone (als „Verwaltungs- und Kommunikations-Roboter“) Die   unabdingbare   Voraussetzung,   dass   sich   Menschen   richtig   (!) verstehen,   ist   die   Verwendung   von   Worten   und   Begriffen   nach ihrem   ursprünglichen,   „elementar-funktionalen“   Sinn   u.   Geist:     (…verhilft   dem   Gesunden   Menschenverstand “   zum   Durchbruch)! (Beschrieb    der    tiefgründigsten    Begriffs-Definitionen     zu    Themen,    die    mir    „im Laufe   des   Tages   gerade   so   durch   den   Kopf   gehen“   -   und   die   sich   Jeder   bewusst machen  sollte …) Heinrich Stauffacher Begriffs-Definition „Modellgesetz“: Das „Stauffacher‘sche Allgemeine Modell-Gesetz“ besagt ganz einfach: „So wie im Kleinen, so auch im Grossen“, und umgekehrt … aber auch: „so wie innerhalb, so auch ausserhalb“! Das elementare Ur-Modell ist das Atom - und das grosse ‚Modell‘ ist das ganze Universum. Für den Menschen ist das „Irdische Modell Erde“ das naheliegendste und ‚überschaubarste‘. Es gilt nicht nur für den ‚Aufbau‘, sondern auch für das ‚Funktionieren‘, und so- mit für alles Geschehen: „Haushalten und Wirtschaften in Kreis-Prozessen“. Für den Menschen bedeutet es insbesondere: „Wer kleine Probleme nicht lösen kann, der kann erst recht grosse Probleme nicht lösen - im Gegenteil, der verursacht nur neue, grössere Probleme“! (s. „Politiker/Polit-Regimes …) Begriffs-Definition „Natur-Erbgesetz“: In integren, geschlossenen Kreis-Prozessen erbt das Nachfolgende alles vom Vorhergegangenen (das kann gar nicht anders möglich sein): „So haben die leiblichen Nachkommen das Recht, das ganze Erbe des Erb- lassers zu teilen - aber auch die Pflicht, das Erbe zu gleichen Teilen auf alle und Jeden zu verteilen (… fortgesetztes Halbieren)! Kein Mensch hat das Recht (von wem denn auch), mehr „von der Erde“ für sich allein zu bean- spruchen als einen durchschnittlichen Anteil an Land und Ressourcen ... Begriffs-Definition „Politik“: Politik ist die Ur-Form von Rassismus – sie trennt Menschen generell in ‚Parteien‘ - in eine ‚Herrscher-‘ („Herrenrasse“), und eine ‚Beherrschten- Partei‘! Das ist nicht nur unsoziales Verhalten, sondern verletzt das höchste, das „Ur-Grund-Gesetz“ (die Gleichheits-Pflicht … zu Gleichheits-Recht gehört auch Gleichheits-Pflicht - und „Pflicht heisst Gegenrecht“)! Begriffs-Definition „Falsch-Spieler“: ‚Falschspieler‘ ist die richtige Bezeichnung für Politiker - und umgekehrt  … Politik ist ein ‚Falschspiel‘, da Spieler laufend ‚Spielregeln‘ ändern. Al- lein nur vom Polit-System zu leben, gehört schon zum falschen Spiel, in- dem „Unproduktiv Tätige“ insgesamt nur von Produktiven leben. Die Umkehr-Probe macht sichtbar, ob ein Tun und Handeln richtig oder falsch sei: „Lässt jemand sein Handeln auch gegen sich selber zu, dann ist richtig gehandelt (dann hat keiner einen Vorteil daraus - und keiner einen Nachteil)! Integre Zivilgesellschaften sollten nicht mehr länger mit sich ‚Falschspielen lassen! Begriffs-Definition „Rat/Räte“: Die Ur-Funktion der „Räte“ ist die von ‚Ratgebern‘ (Berater)! Also haben sie keinerlei „Regierungs-Funktionen“ – solche sind ausschliesslich dem Souverän vorbehalten (er ist der ‚Auftraggeber‘ des Volksvertreters)! Weder Gemeinde-, Kantons-, National-, Stände- noch Bundes-Räte, usw., haben „Be- fehlsgewalt“ – somit haben sie auch „Nichts zu befehlen“, sondern nur zu empfehlen (befehlen darf eben allein der Souverän … „wer zahlt befiehlt“)! Begriffs-Definition „Ur-Gesetz“: Gesetze haben nur Bestand, wenn sie Rechte und Pflichten (!) vorgeben (‚Rechte‘ allein sind nichtig). So gibt es ein einziges – nämlich das allei- nige Ur-Grundgesetz – das „Quelle aller Rechte und Pflichten“ ist … Und somit gibt es auch nur ein einziges ‚Recht‘ für alle Menschen - ob Männer, Frauen, Kinder, usw., - ob Einzeln oder als Gemeinschaften und ganze Völker  („Staatsrecht“, „EU-Recht“, und Völkerrecht ist identisch mit Menschenrecht): „Elementare Menschenpflicht & fundamentales Menschenrecht“ ist neutral – die einseitig „Politisch definierten ‚Menschenrechte‘ sind ungültig“, so sie das neutrale Ur-Grundgesetz verletzen …)! Begriffs-Definition „Demokratie“: Demokratie ist die Ur-Form integrer Gemeinschaften, d.h. wo Menschen ‚Genossenschaften‘ betreiben („Oasen-System und Miliz-Prinzip“): „Die Genossenschaft ist eine Vereinigung, ein Zusammenschluss mehrerer Personen mit dem Ziel, durch gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb den Einzelnen wirtschaftlich zu fördern“ – nicht „Einzelne“ …)! Die Genossen- schaft ist die „Wirtschaftliche Ausprägungs-Form“ von Demokratie: „Individu- elle Wirtschaftswahrheit / Global Economic Correctness“)! Begriffs-Definition „Kreis-Prozess“: Die Ur-Form von ‚Geschehnissen‘ in allen Welten und der Natur ent- spricht einem „Kreislauf“. Das ist denn auch das Ur-Modell für sämtli- che ‚Abläufe‘: Das „Bio-, Öko- u. Sozio-physikalische Modell des Mensch- seins und das Geo-physikalische Modell des Daseins“! Es ist die „Verkör- perung des Ur-Gesetzes, d.h., der Regeln aus Naturgesetz und den Regulati- ven der Ur-Schöpfungs-Prinzipien“! Begriffs-Definition „Genossenschafts-Regime“: Die „Original Direkte Demokratie“ ist in lauter funktionale, ökologisch und ökonomisch optimale „Genossenschafts-Kreise“ gegliedert. Sie ord- nen, organisieren, betreiben und verwalten sich selbst (d.h., sie regieren sich selber …). Da gibt es weder Arbeitslose noch Sozialfälle; weder „Politi- sche- noch Wirtschafts-Asylanten“; weder „Herrschende noch Beherrschte“ – das Genossenschafts-Regime ist absolut unpolitisch: „Neutral“ (auf „Global Economic Correctness“ ausgelegt)! Begriffs-Definition „Einheits-Gesetz“: Das „Genossenschafts-Demokratie-Regime“ hat ein einziges Gesetz für sämtliche Lebens- und Daseins-Situationen: „Das globale Einheits-Ge- setz“! Im „Kern dieses Urgesetzes“ ist die Quelle allen Lebens und Ge- schehens enthalten: Grund & Boden mit allen natürlichen Rohstoffen; Energien, Kräften usw., die jedes Geschöpf zum Leben braucht - und un- beschwert nutzen darf! Das „Politisch-parteiische Regime“ dagegen macht für jede Lebens- und Daseins-Situation ein eigenes ‚Gesetz‘ (deshalb gibt es abertausende poli- tisch definierter „Gesetze“, die sich sogar oft selber widersprechen). Sie kön- nen nach Ur-Gesetz gar nicht gültig sein, erstens weil kein Mensch legitimiert ist (von wem denn auch), eigenes „Recht zu setzen“, und zweitens, weil „Rechte ohne adäquate Pflichten“ überhaupt keine gültigen Gesetze bilden können! Begriffs-Definition „Raub-Güter“: Alles, was gewisse Menschen als ihren eigenen „Besitz“ reklamieren, sind sogenannte ‚Raub-Güter‘ (Land, Grund & Boden; naturgegebene Ressourcen; Energie-Potentiale; usw.). Was nicht „mit eigener Hände Arbeit“ erschaffen wurde - allein oder gemeinsam in einer Genossen- schaft - ist nicht Privat-, sondern Allgemein-Gut (dieses steht ausschliess- lich „im Besitz der Erde“ – d.h., die ganze Natur und sämtliche Natur-Güter „gehören nur sich selbst“ …)! Der Beweis hierfür liegt darin, dass die Welten ‚ewigen‘ Bestand haben, ‚Leben‘ dagegen absolut vergänglich ist („Vergäng- liches kann unmöglich das Unvergängliche besitzen – aber umgekehrt“ …)! Begriffs-Definition „Grundeinkommen“: Jeder Mensch hat von Naturgesetzes wegen ein unbeschwertes Nut- zungs-Recht an allen natürlichen Ressourcen für seinen individuellen, eigenen  Lebensbedarf. Das erforderliche Territorium mit dem umge- benden Raum steht ihm aus ‚Natur-Erbrecht‘ zu. Es ist sein persönliches ‚Daseins-Konto‘ - sein „von der Natur geliehenes Anlage-Vermögen“. Es ist die unverzichtbare Grundlage seiner ganzen Existenz. Was er von seinem Grund & Boden ‚ernten‘ kann - sei es direkt in Naturalien oder indirekt als „Pacht-Zinsen, Lizenz-Gebühren, Unternehmens-Gewinne, usw.“, gehört ihm persönlich. Das ist sein „Grundeinkommen“ - und was er durch Mehrarbeit aus sich und seinen „eigenen Bodenschätzen“ herausholen kann, steigert seine Einkünfte und sein Gesamtvermögen (jeder ist grundsätzlich „Selbstän- digerwerbend“ … wie alle andern Geschöpfe)! Begriffs-Definition „Körperschaften“: Mehrere Menschen zusammen bilden „Körperschaften“ (analog dem Modell „der aus einzelnen Organen gebildeten, ganzheitlichen Orga- nismen“ …). Der Mensch als „Sozio-kulturelles Wesen“ hat die Fähigkeit, alles Naturgegebene fair und redlich zu teilen (… mathematisch). Elementar funktionale Körperschaften werden als Genossenschaften betrie- ben - in der ökologisch und ökonomisch nicht zu übertreffenden Daseins-, Gesellschafts- und Wirtschafts-Form! Begriffs-Definition „Bürgerrecht“: Bürgerrecht ist identisch mit Naturgesetzlichem Erbrecht – d.h., es kann keine „Politisch definierten Bürgerrechte“ geben, da jeder Mensch ausschliesslich ein einfacher „Welt-Bürger mit Lokalkompetenz“ ist (dort hat er sein Monopol … und daher keine Doppel-Bürgerschaften)! Dementsprechend gibt es auch keine politischen Stimm- und Wahl-Rechte, denn für den Beitritt zu einer Genossenschaft stimmt man durch substan- zielle Beteiligung am fraglichen Unternehmen ab (Urheber-, Verursacher-, Befürworter- = globales Beteiligungs-Prinzip)! Begriffs-Definition „Bürgerpflicht“: Erste Bürgerpflicht ist, jedem Menschen das ‚Monopol‘ auf sein eigenes „Welt-Bürgerrecht“ zuzugestehen (d.h., dass es keine zwei Bürgerrechte am gleichen ‚Platz‘ geben könne - weil ein solches bereits vergeben sei)! Begriffs-Definition „Selbstbestimmung“: „Selbstbestimmung ist ein Ur-Recht“, das jedem Menschen von Natur- gesetzes wegen gegeben ist - es ist „Recht & Pflicht“ zugleich! Niemand muss um dieses Recht kämpfen, denn es ist Ur-Menschenpflicht, dass Jeder es Jedem zugesteht (andernfalls er gröbste Menschen-Pflichts-Verletzung be- geht). Es braucht also keine separaten „Frauen-, Kinder-, Minderheiten- und sogar Tier-Rechte (auch nicht die politisch definierten Staats-, Völker- und so- genannten „Menschenrechte“), denn alles ist im ‚Ur-Gesetz‘ enthalten …! Begriffs-Definition „Wirtschaftswahrheit“: Was jeden Menschen mehr als alles andere interessiert ist sein persön- licher Haushalt - die „Individuelle Wirtschaftswahrheit“! Was hat denn ein „Arbeitsloser“ davon, wenn es der institutionellen „Kollektiv-Wirtschaft“ blendend geht, er aber von der „Sozialhilfe“ nich leben kann (und auch nicht will)?! In der autonomen, autarken „Körperschaft“ (Genossenschaft) ist jeder gleich Grundversorgt - und „Lebensversichert“ - weil sie nach dem Ur-Modell des Lebens funktioniert (und das ist ganzheitlich geordnet und betrieben …). Begriffs-Definition „Fremdbestimmung“: Das Urgesetz kennt keinen ‚Fremdbestimmungs-Paragraphen‘ - also hat kein Mensch das Recht, in irgendeiner Form über andere zu bestimmen! Insbesondere darf Keiner vom Andern Leistungen einfordern, ohne ihm per- sönlich wertgleiche Gegenleistungen zu erbringen (auch nicht im Namen ei- ner Institution) - das ist „Global Economic Correctness“ (i.S.v. ‚ganzheitlich‘). Begriffs-Definition „Subventionierung“: Die „Subventionierung von nicht selbständig lebensfähigen Unterneh- mungen ist nichts anderes als eine „Politisch-parteiische Verteilung un- rechtmässig eingetriebener Mittel“! Die verantwortlichen Polit-Regimes sind nämlich nicht „urgesetzlich legitimiert“ - sie haben sich lediglich ‚selbst- legalisiert‘! Sie können daher gar nicht legitim handeln, denn sie verletzen ja Regeln des Urgesetzes …! So sind z.B, Subventionen an die Landwirtschaft keine ‚Geschenke‘ an die Bauern, sondern „Vorausszahlungen der Konsumenten via Steuern“, damit sie die binnen- wirtschaftlich erzeugten Nahrungsmittel billiger kaufen können (der Konsument subventioniert sich also am Ende selbst - nebst dem gesamten Polit-System …)! Begriffs-Definition „Respekt“: Respekt muss sich Jeder dadurch verdienen, dass er den Andern in kein- ster Weise zurücksetzt, demütigt, benachteiligt - oder gar wirtschaftlich schädigt! Wer Politisch-parteiisch handelt ist niemals neutral, er verletzt mit jeder politischen Handlung die Rechte der „Zurückgesetzten“ - und mit einem derart unsozialen Verhalten verdient er gewiss nicht den geringsten Respekt! Begriffs-Definition „Genossenschaft“: Vereinigung, Zusammenschluss mehrerer Personen mit dem Ziel, durch gemeinschaflichen Geschäftsbetrieb den Einzenen wirtschaftlich zu för- dern.  (lt. Duden) Im Gegensatz dazu:   Definition „Polit-System / Polit-Regime“: Militärisch organisierte Kommandostruktur zur Beherrschung der Zivil- Gesellschaft und der Privat-Wirtschaft, mit dem Ziel, durch parteiischen Geschäftsbetrieb Einzelne ! zu bevorzugen, zu bevorteilen, und zu berei- chern (auf Kosten der Privatwirtschaft, die gezwungen wird, das Polit-System voll zu subventionieren: Steuern, Zwangs-Abgaben/-Gebühren, Bussen, usw.) Begriffs-Definition „Wärmetauscher-Prinzip“: Der Mensch funktioniert wie ein physikalischer Wärmetauscher:  Durch einen biologischen Prozesss erzeugt sein Körper physiologische Energie, verbraucht aber gleichzeitig welche, um den Lebens-Prozess in Gang zu halten - das ist das Kreislauf-Prinzip eines Wärmetauschers (Energie- wandlers)“. Jeder muss die Energie, die er für sein Tun und Machen braucht, selber erzeugen - andernfalls lebt er auf Kosten und zu Lasten anderer (was fies und unfair ist = unsozial Verhalten und Handeln von egomanen Leuten)! Begriffs-Definition „Öffentliche Mittel“: Öffentliche Mittel sind im Genossenschafts-System den Genossenschaf- ten ‚immanent‘, d.h., nur die Genossenschaften verfügen über „öffentli- che Mittel“ - und zwar ausschliesslich ihre eigenen (= „Betriebsmittel“)! Das ist ein „Einheits-Wirtschaftssystem“ mit integren, geschlossenen Kreisen, deren Betrieb autonom und autark funktioniert, d.h. er muss selbstfinanziert und eigenwirtschaftlich sein! Statt Subventionen können Vertrags-Subjekte (ausschliesslich Privat-Personen) sich an andern genossenschaftlichen Unter- nehmungen oder Genossenschafts-Vereinen beteiligen. Begriffs-Definition „Asyl“: Jede Genossenschaft hat Asyl-Charakter für ihre Genossenschafter, wer nicht mehr erwerbsfähig ist, wird durch alle übrigen Mitgenossenschaf- ter ‚freigehalten‘! Das ist die beste „Lebensversicherung“ für alle Lebensla- gen (Krankheit, Alter, usw.), und sie ist erst noch kostenlos! Fremde Weltbür- ger bilden eigene Genossenschaften, wo die Erwerbstätigen ihre erwerbslo- sen Asylanten freihalten (so dass sie nicht gar den „eingeborenen Bürgern“ zur Last fallen). Begriffs-Definition „Souverän“: „Souverän heisst unabhängig“! Nur Menschen (Subjekte) können souve- rän sein - nicht Institutionen (Polit-Staaten, Kollektiv-Unternehmungen, usw.), denn diese sind ‚Objekte‘, die von jenen Menschen abhängig sind, die sie bilden und tragen (also Zivil-/Privat-Personen)! Polit-Regimes kön- nen also nicht souverän handeln („sie haben ja auch keine eigenen ‚Hände‘, die man zum Handeln braucht“ … das haben eben allein ‚Einzel-Personen‘). Begriffs-Definition „Selbermachen“: Selbermachen ist „praktizierte Souveränität“ - ob für sich allein oder als Mitbeteiligter einer Gemeinschaft. Entscheidend ist, dass alle und jeder gleichermassen selber mitarbeiten (nicht nur andere ‚arbeiten‘ lassen)! Aus diesem Grunde darf es gar keine „Polit-Regimes geben“, wo ‚Arbeitende‘ Geld zahlen müssen, um überhaupt irgendwo mitarbeiten zu dürfen (oder - damit andere Erwerbs-Arbeit haben - oder auch nur bequem subventioniert werden können …). … weiterhin in Arbeit … Elementare, geniale Erkenntnisse aus der α-Philosophie der „Sooler Denk-Schule“ Politik ist der Urheber („Vater“) und die Ur-Form („Mutter“) des Rassismus (die „Stammzelle“) - sie trennt Menschen in Herrscher („Herren-Rasse“) und Beherrschte („Sklaven-Rasse“) - und die- ses ist die Ursache für sämtliche Konflikte, Krisen und Kriege in allen Welten …! (Parteiische Politik kann daher überhaupt kein Menschenrecht sein!) Die aus Ur-Gesetz definierte Demokratie (identisch „Genossen- schaft“) braucht keine Regierung - Demokratie heisst ‚Selbst-Re- gierung‘! Original Demokratische Gesellschaften ‚regieren‘ sich sel- ber! Die „e-Charaktere“ - Eigenschaften von Gesellschafts-Politi- kern: egoman / eingebildet / elitär / einseitig / eindimensional / ein- fältig / erbärmlich unsozial (… selbst sogenannte „Sozial-Politiker“) PS. „Das Wasser ist Weise“ - heisst es - „weil es unbeirrt dem Natur- Gesetz folgt“ (wie die ganze, vom Menschen unbeeinflusste Natur)!
v v
Das   Ergebnis   praktischer   Daseins-Forschung   &   Gesellschafts-Entwicklung: Die   „Sooler   Schule   -   Weisheit   ist   leicht   zu   lernen“!   Ursprungs-Philosophie, Natur-Gesetzmässigkeiten in Staats- & Gesellschaftswesen “ - empfiehlt ein   „Politik-Verbot   für   den   globalen   Frieden“   !   Parteiische   Politik,   respektive die   Torheiten   ihrer   Exponenten,   ist   die   alleinige   Ursache   für   sämtliche   Kon- flikte,   Krisen   und   Kriege   in   aller   Welt;   im   Kleinen   wie   im   Grossen   =   Modell- gesetz!    Politische   „Rechtsetzung“   ist   gröbste   Menschenpflicht-Verletzung!        www.swiss1291new.org ; www.neo-kultur.ch ; www.politik-verbot.org ; www.politik-roboter.org
 Sooler Schule zum Ur-Grundgesetz: ‚globaler Kraftort‘ α-Philosophie